Dies reicht von ganz normalen Zahnbehandlungen mit entsprechend schonenden Verfahren, über eine leichte Sedierung des Patienten, bis hin zur Behandlung unter Vollnarkose.

Dies ist im Einzelfall zu besprechen und abzuwägen.

Als bewährtes Verfahren hat sich die sogenannte  ITN - Methode herausgestellt

Dieses Verfahren wird unter dem entsprechenden Menüpunkt genauer behandelt.

Aus langjähriger Erfahrung zeigt sich, dass bei Patienten, die in Vollnarkose behandelt und saniert worden sind, im Anschluss eine nahezu normale Behandlungsbereitschaft besteht. Eine streng wissenschaftliche Erklärung hierfür gibt es nicht. Fachärzte der Anästhesie geben auf Befragen an: ”Die Karten werden neu gemischt”

Nach Behandlungen mit der ITN - Methode ist zu beobachten, dass die postoperativen Beschwerden (Schmerzen, Schwellung etc.) wesentlich geringer ausfallen, als unter örtlicher Betäubung mit einer Spritze. Es zeigen sich in der Regel keine oder fast keine Schwellungen und Schmerzen.

 

Bei jedem Patienten sind seine persönlichen Vorstellungen, bzw. seine Angstsituationen anders gelagert. Daraus resultierend sind auch die Behandlungsmöglichkeiten individuell gelagert.

Gesellschaft für    Sofortimplantologie & Narkosebehandlung  bei Patienten mit Zahnarztangst

Online Termin

Kontakt

copyright sc